KUNST IM QUADRAT– hoffentlich auch in 2021!

Liebe Freund*innen von KUNST IM QUADRAT,

endlich wird es langsam Frühling! Und je wärmer die Sonne wird, desto lebhafter erinnern wir uns an unseren einzigartigen Festivalsommer auf der Theresienwiese.

Gerne versetzen wir uns zurück in die Zeit, in der es möglich war, sich mit 200 Gleichgesinnten zu treffen, um dann gemeinsam das Wiedersehen mit ganz vielen Kunst- und Kulturschaffenden zu feiern. Wir wünschen uns ein KUNST IM QUADRAT 2021 und haben Künstler*innen aus ganz München gefragt, wie es ihnen letztes Jahr gefallen hat:

„So einen Theresienwiesen-Sommer für immer! Wir tanzen im Viereck!“

Anton Kaun (Rumpeln) – Noise-Musiker

„Selten kommt man an einen Ort in München, wo man sich so willkommen und frei fühlt wie bei Kunst im Quadrat, trotz Zaun. Jede Minute wertvoll, weil ein geniales künstlerisches Programm, Konzerte, Filme und Workshops vom Feinsten und das unter freiem Himmel.“

Christine Umpfenbach – Theatermacherin

„Finde hier Leute, die dich ermutigen. Verzweifle nicht, du hast die Möglichkeit“

Mohamed Kord – Veranstalter

„Das Kunst-Im-Quadrat-Festival war mein persönliches Highlight 2020. Die Veranstalter haben es geschafft, trotz der notwendigen Corona-Maßnahmen einen Ort zu kreieren, an dem man wieder das Gefühl hatte, miteinander Kultur zu erleben. Das Ganze auch noch auf der Theresienwiese, auf der normalerweise das Oktoberfest zu diesem Zeitpunkt brodeln würde. Diese Umstände haben das Kunst-Im-Quadrat-Festival zu etwas ausgesprochen Besonderem gemacht: Die Besucher*innen, ebenso die auftretenden Künstler*innen, waren hungrig auf die Konzerte. Selten habe ich so viel Euphorie bei Konzerten erlebt! Der Ort, die leere Theresienwiese und der Spätsommer lieferten eine fantastische Athmosphäre, die keiner für möglich gehalten hätte: Man konnte mit Freunden, die man zum Teil ewig nicht mehr gesehen hatte, ein fantastisch kuratiertes Festival besuchen, zusammen rumhängen, gute Musik hören, trinken und tanzen. Und das ganze trotz der strengen Corona-Auflagen sehr entspannt, weil das Festival ein cleveres Hygienekonzept hat. Kunst-Im-Quadrat hat in einem sehr schwierigen Jahr sehr viele Menschen glücklich gemacht und sehr gut getan.“

Tom Wu – Musiker

„Ich wollte in den letztjährigen Sommerferien nicht nur zuhause sitzen. Da habe ich von KUNST IM QUADRAT erfahren – und mich entschieden dort ein Praktikum zu machen. Bei KiQ habe ich neue Menschen kennengelernt, sogar neue Freunde gefunden und ich bin seither festes Mitglied bei KuReLa, dem KunstRedaktionsLabor. Die Atmosphäre dort war anders. Tagsüber gab es verschiedene Workshops, am Abend Musik. Leckeres Essen und erfrischende Getränke. Nach einem so anstrengenden Schuljahr, war es das, was ich brauchte: Eine große Pause von der Schule! Und ich hatte so viel Spaß! Ich wünsche mir sehr, dass KiQ wieder stattfindet. Damit die Menschen auch während der Pandemie rausgehen können und es wieder einen Ort zum Spaß haben gibt.“

Anna Gienidou – erste KIQ-Praktikantin

„Kunst im Quadrat muss wieder stattfinden, weil die Theresienwiese noch nie von einem so freien, gemeinschaftlichen und friedvollen Vibe erfüllt war wie in den zwei Wochen des ersten Kunst im Quadrats. Es muss wieder stattfinden, weil Menschen nach genau dieser Art ungezwungenen Zusammenseins und gegenseitigem Austausch und Inspiration durch Musik und Kunst suchen, aber leider derzeit viel zu selten finden. Und weil Musik gehört werden will, Kunst gesehen werden will, und das nicht nur im Wohnzimmer!“

Hardy Funk (hier im Hawai-Hemd im Bild mit Peter Pfaff) – DJ

„Was für ein wundersamer Ort, das ‚Kunst im Quadrat‘ :
Luftig, charmant und spannend! Ich hab grossartige Sommerabende dort verbracht.
Bitte: nochmal!“

An Zwingel – Architektin, plante bei KIQ mit

Hat es je eine künstlerische Bestuhlung als jene von verschiedenen Künstler*innen bemalten Stühle, die auf dem Festivalgelände von Kunst im Quadrat auf vier Parzellen dergestalt verteilt wurden, dass es dank solcher Aufteilung dort keine Infektionsfördernde Menschenansammlungen geben konnte? Zumal es darum verboten war, einen Stuhl in eine andere Parzelle zu verrücken, weil diese möglicherweise der Bühne näher lag, oder weil dort schon ein paar Freund*innen verweilten, war das Festival streng genommen streng reglementiert. Doch im Gegensatz zu anderen Festivals in der Pandemie, fielen hier keine Ordner*innen auf, die die Besucher*innen maßregelten, und darin lag wahrscheinlich die eigentliche Kunst von Kunst im Quadrat, dass die hier sehr wirkungsvoll angewandten Hygienemaßnahmen vom Publikum nicht als einschränkend erlebt wurden. Darum bot diese kleine Kulturoase auf der Theresienwiese neben inspirierender Kunst, spannenden Konzerten und großartigen Vorträgen den Besucher*innen vor allem auch eine wohltuende Pause vom Ausnahmezustand Pandemie.“

Dirk Wagner – Journalist und DJ

„Endlich wieder als DJ vor Publikum mit professionellem DJ Equipment aufzulegen – das war für mich eines der schönsten Erlebnisse des Pandemiejahres 2020. Auch als Gast habe ich mich bei Kunst im Quadrat bei den vielseitigen, kostenlosen Konzerten pudelwohl gefühlt. Die leckeren Speisen, die entspannten Besucher*innen, das Ambiente auf der Theresienwiese – Ich wünschte, wir könnten das jedes Jahr wiederholen, und vor allem dieses Jahr unsere lokale (Musik-)kultur unterstützen. Mein persönliches Highlight: Ich habe einen der bemalten Stühle bei einer Kunstauktion am letzten Tag ersteigern können. Ein wahrer Augenschmaus!“

Alicia – DJ/Künstler*in (WUT-Kollektiv)

KURZ IM QUADRAT – der kleine Bruder von Kunst im Quadrat

Konzert | Workshops | Lichtkunst
24. Oktober 2020| unter der BRUDERmühlbrücke

Kurz im Quadrat

KUNST IM QUADRAT hat Nachwuchs bekommen: den kleinen Bruder KURZ IM QUADRAT. Am Samstag, den 24. Oktober 2020 gibt es ab 13:00 Musik, Workshops und Lichtkunst unter der Brudermühlbrücke mit erprobtem Hygienekonzept.

Verbunden ist KURZ IM QUADRAT mit dem von der Färberei initiierten Graffiti-Projekt „PINK PÄNK – ISART 2020“ unter der Brudermühlbrücke. Seit mehr als 20 Jahren geben Münchner Graffiti-Künstler*innen jährlich den legendären Wänden und Pfeilern ein neues Gesicht. In diesem Jahr sind mit dabei: FRAU BARTH, FLIN, SPUTNIK, NOISE,  Z-ROK, NOBODY, BASTI + HANSI, SABINE MAYER, KRISTA BURGER, ANTON KAUN und viele mehr – kuratiert von WOLFGANG LEHNERER (Z-ROK). Bis Mitte November 2020 gestalten die Graffiti-Künstler*innen die riesigen Flächen.

KURZ IM QUADRAT macht es möglich, in gemütlicher Atmosphäre und bei Musik der wunderbaren Hochzeitskapelle die neu entstehende Graffitibemalung zu bewundern und den Künstler*innen über die Schulter zu schauen. Am frühen Abend erscheint die Brudermühlbrücke in ganz besonderem Licht. Freut euch auf die Lichtkunst von GENELABO. Dazu gibt es Graffiti-Workshops für Kinder und Jugendliche unter Leitung der beiden Künstler*innen SABINE MAYER aus München und KRISTA BURGER aus den Niederlanden, zu Gast bei Artist in Residence Munich, Villa Waldberta.

KURZ IM QUADRAT wird gefördert vom Bezirksuasschuss 18 – Untergiesing-Harlaching.
ISART 2020 wird gefördert vom Kulturreferat der LH München.

Das Programm im Überblick:

KURZfristige Programmänderung!

Jetzt hätte uns Corona auf den letzten Metern noch einen Strich durch die Rechnung gemacht. Zwei Bandmitglieder von der Hochzeitskapelle müssen sich nämlich in Quarantäne begeben und deshalb musste die großartige Kapelle absagen. Das ist gestern Abend passiert und dann mussten wir telefonieren und TATAM! wir waren erfolgreich: Hier unser Angebot für heute:

12:30 – 13:30
Maxi Pongratz


Maxi Pongratz pendelt zwischen Obergiesing sowie Oberammergau und ist Akkordeonspieler, Texter und Liedschreiber von Kofelgschroa. Seit 2019 macht Kofelgschroa Pause und Maxi tourt emsig solo.

13:30 – 15:00
Neil Vaggers & Friends


Eine schöne Portion EXPRESS BRASS BAND sorgt für heimeligen Lärm unter der Brücke. Oder wie es Neil ausdrückt: gebonkt: top trumpet, top tuba, top sax and a guy on the drums that wants to tell a story…

12:30 – 17:30
Workshop: MAUERMALEREI mit KRISTA BURGER

ab 6 Jahre
>> Bitte Anmelden: diefaerberei@kjr-m.de << Wir arbeiten in schwarz/weiß Technik, ähnlich einem Scherenschnitt. Die Zeichnung einer selbstausgedachte vergrößern wir mittels Overheadprojektor übergroß auf den Brückenpfeiler und kombinieren und komponieren die verschieden Figuren zu einem gemeinsamen Bild zusammen. Wenn du Spaß am Malen, Zeichnen und Experimentieren hast, dann bist du hier genau richtig. 12:00 – 19:00
PINKPÄNK – eine Kunstlabor Ö-Wandbildwerkstatt mit SABINE MAYER

ab 12 Jahre
>> Bitte Anmelden: diefaerberei@kjr-m.de << PINKPÄNK – acht laut polternde Buchstaben oder ein unbekanntes Tier, dessen Aussehen noch erfunden werden darf. Kunst ist vielfältig und so auch die Möglichkeiten wie wir die Wand im öffentlichen Raum gestalten. 16:00 – 19:00
Hintergrundmusik mit DJ FLO FØRG

Ab 18:00
Lichtkunst von GENELABO


Michael „Gene“ Aichner – alias Genelabo – setzt mit ausgefallenen Projektionen visuelle Akzente. Das Zusammenspiel von Bild, Licht, Video, Idee und Technik lässt eindrucksvolle visuelle Arbeiten entstehen. Seine großflächigen Installationen überziehen Räume und Gebäude mit Collagen und Strukturen aus Licht und verändern die Wahrnehmung des Raumes.

Kunst im Quadrat

Konzert | Performance | Dialog | Werkstatt

1. bis 16. August 2020 | Theresienwiese München – verlängert bis 17. August!

+++ Zur Freude aller dürfen wir jetzt noch ein bisschen länger! Am 17. August treten Bands auf, denen wir wegen des Dauerregens absagen mussten – auch an den anderen Tagen konnten wir noch einige abgesagte Konzerte unterbringen! Schaut nochmal ins Programm ! +++

Nach einer langen Kunstpause gehen wir endlich wieder live: Über 14 Tage bespielen wir ein Quadrat (50 x 50 Meter) auf der Theresienwiese mit Konzerten, Performances und partizipativen Projekten von und mit Münchner Künstler*innen und Kulturmacher*innen. KUNST IM QUADRAT ist Kunst für Alle – mit Euch und mit Abstand.

Wir bieten ein täglich wechselndes Werkstattprogramm bis 16 Uhr (nur mit Anmeldung), ab 16.00 Uhr ein offenes Kulturprogramm bis 23.00 Uhr.

Wir behalten uns vor, bei andauerndem Regen oder Unwetter einzelne Programmpunkte abzusagen.

Leckeres Essen vom Bellevue di Monaco und Getränke gibt es vor Ort. Der Eintritt ist frei, über Spenden an die Künstler*innen freuen wir uns. Entsprechend der aktuellen Auflagen ist die Besucher*innenzahl auf 200 beschränkt. Nehmt euch gerne eine Picknickdecke mit, dann könnt ihr den Konzerten auch vom Hügel aus zuhören.

Alle Künstler*innen bei KUNST IM QUADRAT bekommen eine kleine Gage. Ihr könnt sie zusätzlich mit Spenden unterstützen – entweder direkt in den Spendenboxen vor Ort oder per Paypal.

KUNST IM QUADRAT ist ein offenes Angebot für alle – jede*r kann dabei sein, ob jung oder alt, ob mit oder ohne Behinderung: Informationen zum Thema Kunst & Inklusion. Wir nehmen unser Hygienekonzept sehr ernst, damit auch Menschen aus Risikogruppen sich nicht um ihre Gesundheit sorgen müssen.

KUNST IM QUADRAT ist eine Initiative von GLOCKENBACHWERKSTATT, KÖŞK (Kreisjugendring München-Stadt) und LUISE in Kooperation mit Bellevue di Monaco, Sub – Schwules Kommunikations- und Kulturzentrum München e.V., KulturRaum München e.V., Green City e.V., Bayerischen Flüchtlingsrat, Färberei, den Die Vielen, Stattpark Olga,  Zenettitreff, und vielen mehr.

KUNST IM QUADRAT wird gefördert von:
Bezirksausschuss 2 – Ludwigvorstadt-Isarvorstadt, Bezirksausschuss 6 – Sendling, Bezirksausschuss 8 – Schwanthalerhöhe, Kulturreferat der LH München, Sozialreferat der LH München, Jugendkulturwerk München, Koordinierungsbüro zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention in München.

KUNST IM QUADRAT findet auf der Theresienwiese in München statt. Ihr findet uns in der „Westend-Ecke“ – rechts neben der Bavaria (Draufsicht) und der Teststation direkt am Fuße des Grashügels. Wir sind nicht zu übersehen!

Mit der U-Bahn fahrt Ihr am besten bis zur Station „Theresienwiese“ mit der U4 oder U5, Ausgang Theresienwiese.

Kunst im Quadrat Lageplan