Für eine gleichberechtigte Teilhabe, ob als Künstler*in, Workshopteilnehmer*in oder Besucher*in wird das Gelände, die Informations- und Programmgestaltung so barrierefrei wie möglich gestaltet. Und das hört bei uns nicht schon bei den Toiletten auf. Bodenplatten erleichtern den Zugang auch für Gehbehinderte, neben einem Team aus Helfern, die vor Ort Hilfsbedürftige unterstützen, sorgen wir zum Beispiel für zentral gelegene Zuschauerplätze für Rollstuhlfahrer*innen, einen Bühnenlift und technische Hörunterstützung. Unser Quiz am 16.8. wird für Gehörlose in Gebärdensprache dargestellt.

Wenn Du als Besucher*in oder Künstler*in besondere Bedürfnisse hast, wende Dich am besten schon im Vorfeld an Heike Braun. Sie steht als Kunst & Inklusionsbeaufragte für alle Fragen rund um das Thema Inkluhttps://www.kunstimquadratmuenchen.de/wp-admin/post.php?post=435&action=edit&classic-editor=1#savesion und Barrierefreiheit zur Verfügung.

Mit freundlicher Unterstützung des Bereichs Kunst & Inklusion im Kulturreferat der Landeshauptstadt München und dem Koordinierungsbüro zur Umsetzung der
UN-Behindertenrechtskonvention im Sozialreferat