Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Packed Rich & Miss Pearl – leider abgesagt wegen Regen!

4. August, 18:30 - 19:15

Packed Rich

Alexis Boettcher, oder Packed Rich, wie er sich in seiner Rolle als Beatproduzent nennt, ist mit seinen 21 Jahren zu jung, um die Zeit miterlebt zu haben, in der Pete Rock und DJ Premier mit ihren Produktionen omnipräsent waren. Er versucht, keinen Sound nachzuahmen, nur ein Gefühl zu replizieren. Ein Gefühl, das im Nacken sitzt und explosive Kopfbewegungen verursacht.

Mit dem MPC1000 versucht er, organische, menschliche Grooves zu vermitteln durch absichtliche Unvollkommenheiten: Seine Drums und Percussions sind im Gegensatz zum am Rechner produzierten Sounds frei von einem zeitlichen Raster. Es geht ihm um organische, menschliche Grooves und das Unperfekte. Deswegen macht Alexis seine Beats auch nicht mit Maus und Tastatur, sondern verwendet die Gerätschaft, mit der seine Idole schon in den Neunzigerjahren gearbeitet haben. Er nimmt damit alte Jazzplatten auf, zerschnippelt sie teils bis zur Unkenntlichkeit. Bei seinen Drums und Percussions ist er frei von einem zeitlichen Raster, wie man es am Computer hat. So passieren kleine glückliche Fehler.

Im Alter von fünf Jahren hat Alexis angefangen, Klavier zu spielen. Später gibt er im Keller seiner Großeltern improvisierte Privatkonzerte. Die Klavierspuren und Basslinien, mit denen er seine Beats aufwertet, klingen virtuos bis akademisch. Trotzdem überwiegt bei seinen Einlagen immer ein verspieltes, fast schon naiv losgelöstes Gefühl. So im Track „Cherry Blossoms“: Getragen von den humpelnden Percussions treffen liebliche, subtil verstimmte Klavierepisoden in einem Frage- Antwort-Spiel auf eine saftige Basslinie, die isoliert nahezu böse klingen würde.

Miss Pearl

Cocono Sakuma alias Miss Pearl beschäftigte sich seit ihrer Kindheit mit Musik, sei es zu Hause, wo ihre Mutter Klavier spielte und sie Prince und Disney-Film- Soundtracks mitsang oder im Balletunterricht, wo sie zu klassischer Musik tanzte. Später lernte sie Kontrabass, und spielte im Schulorchester.

Nachdem sie die Schule gewechselt hat, motivierte ihr Bruder sie, sich selbst aufzunehmen, und sie begann bald, ihre eigenen Songs zu schreiben.

In dieser neuen kreativen Umgebung lernte Pearl neue Freunde kennen, darunter den jungen Produzenten Noah Saraswati (aka Sleepy Boy), für ihre Kollaboration fanden sie schnell den Künstlernamen A§IA SQUAD, unter welchem sie diverse Tracks und Videos veröffentlichten. Pearl ist weiterhin in ihrer lokalen Community aktiv und hat viele Features auf den Alben von Freunden aufgenommen.

Ihre Einflüsse reichen so weit wie ihre Faszination für Musik, mitunter Lauryn Hill, Homeshake, Haley Reinhart und Salami Joe Rose Lewis, um nur einige zu nennen.

Ihr jüngstes Soloprojekt ist intim, direkt und absolut cool. Die Bilder, die sie malt, aus roher Kreativität geformt, ermöglichen es dem Hörer, einen Blick in ihr Unterbewusstsein zu erhaschen. Musikalisch reicht es von tief verwurzelten Flows bis hin zu hohen, schwerelosen Melodien.

Details

Datum:
4. August
Zeit:
18:30 - 19:15

Veranstaltungsort

Konzert // Die Vielen im Quadrat